koerper
kopf
blatt

2010 Januar

Lebenszeichen

Vor den Fluglöchern und unter den Beuten kann man im Schnee gut erkennen, dass dieses Volk am Leben ist. Die abgenagten Wachsplättchen zeugen davon, dass die Bienen von ihrem Honigvorrat zehren. Der sogenannte Totenfall vor der Beute ist ein Zeichen dafür, dass die Bienen den Stock sauber halten.

2009 Dezember

Friedvolles Bild

Der erster Winter mit den Bienen schenkt uns friedvolle Bilder. Die Stille im Garten und an den Beuten ist uns aber beinahe unheimlich. Wir hatten uns an das emsige Fliegen und Summen der Immen übers Jahr gewöhnt
und vermissen es jetzt.

2009 September

Astern und Fette Henne

Die Bienensaison neigt sich dem Ende, wir gehen mit 12 Ablegern und Völkern in den Winter. Unser Garten und der neu erworbene Streifen an der Feldkante werden zu einem Blütenparadies. Max hat vor allem Astern und Fette Henne vermehrt, damit den Immen im Herbst noch etwas blüht. Wir nennen den Feldstreifen Richtung Görzig Asternrain.

2009 August

Eindrücke, Paten und Wildblumen

Im Garten steht nun außer den Völkern ein Sonnenwachsschmelzer. Der erste Honig fließt aus der Schleuder. Wir sind fasziniert von den neuen Eindrücken, die wir durch die Imkerei gewinnen und die alle Sinne ansprechen.

Im Laufe des Jahres werden wir eine richtige Imkerfamilie, die fortan im Rhythmus der Bienen lebt und arbeitet. Wir lernen eine Menge dazu und erweitern uns. Wir kaufen vier weitere Ableger und vier einzelne Königinnen bei Ernst Wagner. Die Königinnen kommen per Brief wohlbehalten bei uns an. Sie werden in ihrem Käfig, der mit einer Puderzuckermasse verschlossen ist, in vorbereitete Bienenkästen gehängt. Die Bienen nagen sich dann langsam zur Königin durch und befreien sie.

Es gibt einige Bienenfreunde, die unsere Imkerei mit einer Patenschaft unterstützen. Sie erhalten einen Patenbrief und geben einem Volk seinen Namen.

Wir suchen in der Umgebung Orte für weitere Bienenstände und werden unter anderem am Petersberg fündig. Unser Partner wird Matthias Stolle, der hier Saatgutgewinnung und –vermehrung von Wildpflanzen betreibt. Den Bienen blüht es an diesem schönen Ort von Mai bis Oktober. Sie tragen hier unseren aromatischen Honig "Wildblumen und Kräuter" ein.


* www.saale-saaten.de

2009 Juni

Imkerkurse und Platzfrage

Wir lernen Ernst Wagner aus Mudau persönlich kennen und unternehmen fortan mehrere Reisen in den Odenwald. Wir besuchen einige seiner kosten-
losen monatlichen Samstags-Imkerkurse. Zu diesen kommen Imker aus der Region um Mudau und schöpfen aus seinem Erfahrungsschatz.
Einen Wochenendkurs zur Imkerei mit der Buckfast-Biene und der Dadant-Betriebsweise gibt er zusammen mit dem Buckfast-Spezialisten Hans Behr.
Aus ganz Deutschland lernen wir dabei Menschen kennen, die mit der lederbraunen Biene imkern. Bemerkenswert ist, dass bei den Kursen keiner
der Anwesenden Imkerkleidung trägt, aber auch niemand von einer Biene gestochen wird.

Bei jedem Besuch im Odenwald kaufen wir weiteres Zubehör für den Aufbau der Imkerei. Jedes Mal fahren wir mit einem randvollen VW Bus und voll beladenem Anhänger nach Hause.

Wir schleifen und lasieren Brut- und Honigräume, Fütterer , Ableger- und Prinzessinnenkästen, sowie Ständer für die Beuten. Wir ahnen schon, dass wir in Zukunft ein Raumproblem bekommen werden. Die Menge des nötigen Zubehörs für eine Imkerei ist beachtlich.

Mai 2009

Gute Entwicklung

Unsere Ableger entwickeln sich gut und können Ende des Monats in große Beuten umziehen. Wir bestaunen bei jeder Volksdurchsicht die Brutwaben mit Stiften, Maden, verdeckelter- und auslaufender Brut. Besonders groß ist die Freude natürlich, wenn wir die Königin eines Volkes entdecken. Unsere Beobachtungen schreiben wir auf sogenannte Stock-Karten, so wie wir es in der Literatur empfohlen bekommen haben. Die Königinnen leisten wie beschrieben ganze Arbeit, sie bestiften die Waben bis zu den Rändern der Rähmchen. Wir geben unseren Völkern die Namen Rosa, Max, ka und Tina.

Termine

Wir haben ein Problem mit der Webseite. Bitte auf www.kleinfolgenreich.de wechseln!!

Geschehen

Immenwohl & ImmenKontor 2017

Grundsätze

Der Bien und unsere Imkerei

Leihimker

17. Oktober 2013

Immenhort

Immenhort

fuss