koerper
kopf
blatt

2011 April

Zum Tag der offenen Tür an der Waldorfschule in Halle-Beesen haben wir einen Informationsstand im Schulgarten. Max erklärt den Aufbau eines Volkes, zeigt Arbeitsbienen, Drohnen und einige Kinder haben sogar das Glück, die Königin zu sehen. Der Gartenbaulehrer der Waldorfschule Christoph Mücke wünscht sich, auf seinem Grundstück in Mösthinsdorf einige Völker im seit jeher so genannten Bienengarten. Wir folgen diesem Wunsch gern und bringen vier Völker über die Fuhne in den Nachbarort von Schortewitz.

2011 Februar / März

Erste Nahrung und Imkerei AG

Schneeglöckchen, Christrosen und Winterlinge bieten die erste Nahrung im Bienenjahr. Weide und Eschenahorn sind wichtige Pollenspender im zeitigen Frühjahr. Die Obstblüte bringt den ersten Nektar und bei günstigen Bedingungen für den Imker den ersten Honig.
Mit Beginn des Bienenjahres richtet Max die Imkerei AG an der Freien Waldorfschule in Halle wieder ein. Die Völker Gine, Ernst, Martina & Buzz werden fortan im Schulgarten an der Elsteraue beobachtet und betreut.

2011 Februar

Honigabsatz und lobende Worte

Unser Honig in den bauchigen großen und kleinen Gläsern findet guten Absatz, sowohl auf dem Land als auch in der Stadt. Das Pfandsystem
bewährt sich, wir bekommen viele leere Gläser zurück.
Die Rückmeldungen der Honigkunden sind durchweg positiv,
wir haben scheinbar ein gutes Händchen.

Mit Beginn des neuen Jahres gibt es einige sehr milde Tage, die Bienen
fliegen aus und entleeren ihre Darmblasen.

2011 Januar

Windschutz & Ausflug nach dem weißen Alptraum

Schneefall und Wind im Dezember und Januar fordern uns heraus.
Im Asternrain werden die Bienenkisten zum Schneefang.
Wieder einmal sind wir froh über den erhöhten Stand der Beuten,
so können wir die Völker mehrfach gezielt freischaufeln.

Ende Januar schmelzen die Berge von Schnee in wenigen Tagen.
Beim Anbringen des neuen Wind- und Schneeschutzes summt es
herrlich um uns herum. Alle Völker fliegen bei 11 Grad das erste Mal
im neuen Jahr. Auf den Christrosen des Nachbarn herrscht Andrang.

2010 Oktober/November

Heimkehr und Goldener Herbst

Wir holen alle Völker in den Asterngarten nach Schortewitz zurück.
Auf unserem Heimatstand wiegen sich Bienen, Schmetterlinge & Co
auf violetten und weißen Asternwolken und tanken noch einmal auf.
Wir gehen mit dreißig Völkern in den Winter. Einen Schwerpunkt der Imkerei bildet im Herbst die Behandlung der Bienen gegen die Varroa-Milbe. Wir unter-stützen durch wiederholte Gaben von Bienenwohl den Putztrieb der Bienen.

*Ende November kommt es bei 14 Grad noch einmal zu außergewöhnlichem Flugbetrieb.

2010 Oktober

Land unter

Den Völkern Suse, Paul und Rosa am Bienenstand in Quetzdölsdorf reicht
das Wasser Mitte Oktober über Nacht bis an die Fluglöcher. Zum Glück stehen unsere Beuten auf Böcken. Einige Feuerwehrleute des Nachbarortes be- kommen das Geschehen zwar mit, erklären sich aber für nicht zuständig. Die schweren Kisten werden mühselig von Katrin und Veit an Land geholt und ohne sichtliche Verluste wandern sie in den Asternrain. Wir danken Veit Urban und André Springer für ihre prompte Hilfe.

Termine

Immenhort-Kurse 2018

Geschehen

Immenwohl & ImmenKontor 2017

Grundsätze

Der Bien und unsere Imkerei

Leihimker

Jahresrückblick 2013

Immenhort

Blühende Landschaft

fuss